Liebe Gläubige,
die aktuelle Situation macht viele Menschen unruhig. Das Coronavirus (Sars-CoV-2) hält uns in Atem. Manche Menschen verlieren den Überblick. In Zeiten der Krise und des Innehaltens kommen Menschen zum Nachdenken. Sie suchen Halt und Orientierung, den der Glaube gibt. Als Christen wollen wir die Zeichen der Zeit erkennen und einen Gott neu entdecken, der das Leben ist und es in Fülle ist. Viele Aktivitäten unserer Pfarreiengemeinschaft sind zum Erliegen gekommen. Jetzt geht es ums Wesentliche: um das Gebet und die Hilfe für alte und kranke Menschen! Unsere Pfarrgemeinde ist auch lebendig in den Gemeinschaften Ihrer Familien! Nützen Sie bitte diese schwere Zeit, um auch den Glauben und die Beziehung zu Gott (neu) zu entdecken. Beten Sie bitte zusammen. Nützen Sie die Angebote über Internet und TV: z. B. am Sonntag den Fernsehgottesdienst zuhause mit der Familie mitfeiern, mitsingen, mitbeten. Wir feiern Gottesdienst für Sie: In der Pfarreiengemeinschaft finden alle Hl. Messen statt. Auch wenn die Gläubigen nicht mehr kommen können, werden die Priester alleine die Hl. Messe für die Menschen feiern. Gerade in Zeiten der Not ist es wichtig, zu Gott zu beten.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest und Gottes Segen! Bleiben Sie gesund!

Hirtenwort des Hwst. Herrn Bischofs

Hirtenwort des Hwst. Herrn Bischofs zum 5. Fastensonntag 2020 (28./29.03.2020) "Ostern unter den Beschränkungen der Corona-Krise": https://www.bistum-regensburg.de/multimedia/mediathek/

Ausfallende Kollekten in der Fastenzeit - Misereor/ Heiliges Land
wegen der Corona-Pandemie werden auch die beiden Kollekten Misereor (29. März 2020) und zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land-Palmsonntagskollekte (5. April 2020) nicht stattfinden.
Zur Misereor-Kollekte am 29. März 2020:
„Liebe Schwestern und Brüder! Wegen der Corona-Krise ist die seit über 60 Jahren übliche Kollekte am 5. Fastensonntag für unser Hilfswerk Misereor in diesem Jahr nicht möglich. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt auf das Konto von Misereor zu überweisen (Misereor, IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10; BIC: GENODED1PAX, Pax-Bank Aachen). Gegebenenfalls finden Sie in den Kirchen auch einen Opferstock mit der Aufschrift ‚Spenden für Misereor‘ oder kennzeichnen einen Briefumschlag mit ‚Spende für Misereor‘ bzw. verwenden die ausgeteilten Spendentüten, die Sie in einen Opferstock oder in den Briefkasten des Pfarramtes einwerfen können.“

Zur Heilig-Land-Kollekte am 5. April 2020:
„Liebe Schwestern und Brüder! Die Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land am Palmsonntag, dem 5. April 2020, wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zulassen. Möglichkeit zur direkten Spende finden Sie auf der Internetseite
www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.“

Palmbüschelweihe, Speisenweihe
Die Palmbüschelweihe läuft heuer in der Pfarreiengemeinschaft folgendermaßen ab: Pfr. Stock wird am Palmsonntag vormittags in AMM zentral alle neu gebundenen Palmbüschel in der Pfarreiengemeinschaft weihen, auch diejenigen, die sich in den Kirchen oder den Wohnungen der Gläubigen befinden. Der priesterliche Segen ist nicht auf eine bestimmte Entfernung begrenzt. Ebenso wird er auch bei der Osternachtsfeier alle Speisen weihen, die die Gläubigen zu diesem Zweck zuvor in ihren Wohnungen zusammengestellt haben oder in der Zeller Kirche abgestellt haben.

Krankenkommunion
Die im Pfarrbrief bis 5.4. genannten Krankenkommunionen entfallen. Derzeit wird die Hl. Kommunion nur auf ausdrücklichen Wunsch der Kranken gespendet. Alte oder kranke Pfarrangehörige, die derzeit die Hl. Kommunion oder die Krankensalbung zuhause empfangen möchten, melden sich bitte im Pfarrbüro oder bei Pfr. Stock. In den Krankenhäusern sind die Krankenhauspfarrer (erreichbar über die Pforte/Telefonzentrale) und in den Altenheimen die dortigen Ortspfarrer zuständig.

Pfarrbüro
Bis auf Weiteres kein Parteiverkehr im Pfarrbüro. Die Sekretärin ist nur schriftlich, per Mail sowie Mittwochs von 8.00-10.00 h telefonisch (Tel. 08468/984) erreichbar. Die Seelsorger sind auch außerhalb dieser Bürozeiten zu erreichen.

Dieser Osterpfarrbrief kann wegen der Ausgangsbeschränkung nicht von Ehrenamtlichen ausgetragen werden kann. Er kann im Internet unter http://www.pfarrei-altmhlmnster-mhlbach-zell.de/ gelesen werden.

Andachten
Rosenkranz 4Kreuzweg 683f. | 934

Andachtsabschnitt: „Krankheit und Not“ 680,5
Ölbergandacht 938

Psalmen
Ps 4 Gottes Schutz in der Nacht 310,3Ps 22 Gottverlassenheit und Heilsgewissheit 36,2Ps 23 Der gute Hirt 37,2Ps 30 Dank für Rettung aus Todesnot 629,2
Ps 34 Unter Gottes Schutz 651,4+6Ps 40 Dank, Hingabe und Bitte 41,2Ps 42+43 Sehnsucht nach dem lebendigen Gott 42,2Ps 63 Sehnsucht nach Gott 616,2
Ps 116 Dank für Rettung aus Todesnot 629,4Ps 130 Bitte in tiefer Not 639,4Ps 142 In schwerer Bedrängnis 75,2Ps 146 Preislied auf Gott 77,2

Gebete
Vertrauen 8,5-7Klage 8,9Bitte und Dank 9,1-3Hingabe 9,4-6im Alter 16,5-6in Leid und Not 17,1-2in Krankheit 17,3-5im Angesicht des Todes 18
Gebete im Regensburger Diözesananhang 705,1

Lieder
Vertrauen und Trost 414-435Bitte und Klage 436-441 | 848-850Glaube, Hoffnung, Liebe 442-447 | 851-855Tod und Vollendung 500-511.518
Maria 520-537 | 872-891Die himmlische Stadt 549-554Krankheit und Leid 867

Litaneien
Litanei von der Gegenwart Gottes 557Litanei vom Heilswirken Gottes 558Christus-Rufe 560Jesus-Litanei 560Litanei vom Leiden Jesu 563
Herz-Jesu-Litanei 564Lauretanische Litanei 566